Geld sparen bei der Pferdehaltung

Geld sparen bei der Pferdehaltung

Es gibt kaum eine Branche, in der die Preise in den letzten Wochen und Monaten nicht angezogen sind. Leider macht diese Kostenexplosion auch vor den liebsten Hobbys nicht Halt. Besonders bei der Pferdehaltung ist dies bemerkbar. Nicht nur die Tierarztrechnung, sondern auch die Rechnungen für Futter, Haltung, Pflege und Training sind gestiegen. Hinzukommen für Turnierreiter die höheren Kosten für die Fahrten zu den Wettkämpfen und die nötige Ausrüstung. Pferdeliebhaber fragen sich daher zurecht, ob es möglich ist, bei der Haltung ihrer Vierbeiner Geld zu sparen, ohne auf Qualität oder gute Bedingungen verzichten zu müssen. Antworten gibt es im folgenden Beitrag.

Sparen durch das Teilen der Kosten

Eines ist klar: Pferdebesitzer wollen nicht am Wohlergehen ihres Lieblings sparen. Aus diesem Grund sind besonders die Kosten für Futtermittel kaum zu senken. Um dennoch ein wenig Geld einsparen zu können, gibt es andere Möglichkeiten. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Reit- oder Pflegebeteiligung für das eigene Pferd? Überlässt man Betreuung und/oder Reiten ein- oder zweimal die Woche einer geeigneten Person, die sich dafür an den Kosten beteiligt, profitieren alle Parteien. Vor allem das Equipment im Reitsport ist teuer. Reithelme. Hosen, Stiefel, aber auch die Ausrüstung fürs Pferd kann ganz schön ins Geld gehen. Reiter können also versuchen, einen Teil des Zubehörs gebraucht zu kaufen. Bei Plattformen im Internet oder in einem Secondhandladen lässt sich wirklich bares Geld sparen, zumal vor allem Trensen, Sättel und Co. oftmals Jahrzehnte lang gebraucht werden können, wenn man sie gut pflegt.

Offenstallhaltung kann Kosten senken

Pferdebesitzer, die wirklich langfristig daran interessiert sind, die Kosten für die Haltung der Tiere zu senken, sollten vielleicht überlegen, ob das Pferd auch im Offenstall untergebracht werden kann. Diese Haltungsform ist nämlich in der Regel deutlich günstiger als die herkömmliche Box im Reitstall. Sollte man sogar den Vorzug genießen, die Tiere auf dem eigenen oder einem gemieteten Grundstück zu versorgen, wird es noch billiger. Um Pferde artgerecht in einem Offenstall unterzubringen, ist nämlich lediglich genug Weidefläche und –Pflege notwendig. Außerdem müssen die Tiere die Möglichkeit haben, sich bei schlechtem Wetter unterstellen zu können. Wer keinen Stall bauen kann oder möchte, der kann Weidezelte aufstellen, die in Anschaffung und Instandhaltung wirklich preiswert sind. Weidezelte eignen sich demnach perfekt für die sogenannten Selbstversorger und machen Pferdehaltung kostengünstig möglich. Ein weiterer Vorteil ist, dass Weidezelte einfach auf- und abgebaut werden und somit auch kurzerhand auf einer anderen Weidefläche aufgestellt werden können.

Kommentare sind geschlossen.