So gestalten Sie Ihr Zuhause barrierefrei

So gestalten Sie Ihr Zuhause barrierefrei

Viele Menschen äußern schon früh den Wunsch, in den eigenen vier Wänden alt zu werden. Dies ist auch einer der Gründe, warum sich weiterhin viele Käufer für ein großes Haus beziehungsweise für das Eigenheim entscheiden. Doch die körperlichen Fähigkeiten lassen mit den Jahren leider immer weiter nach. Schon kleine Stufen zur Haustür oder eine leichte Erhöhung im Badezimmer können zu einem Problem werden. Allerdings ermöglichen schon kleine Maßnahmen ein barrierefreies Zuhause. Die besten Möglichkeiten hierfür sollen im Folgenden vorgestellt werden.

Der barrierefreie Eingang ist besonders wichtig

Viele Häuser und viele Wohnungen sind im Inneren heute schon so geplant und gebaut, dass zumindest nur sehr wenige Hindernisse im Alltag zu bewältigen sind. Beim Hauseingang sieht dies allerdings in vielen Fällen ganz anders aus. Dementsprechend sollten Sie sich bei der Umgestaltung der eigenen vier Wände auch zunächst auf den Eingang konzentrieren. Gerade mit einem Rollstuhl oder mit einem Rollator ist bereits eine kleine Stufe ein sehr großes Hindernis. Mit einer Hebebühne für Rollstuhl, die Sie etwa unter https://www.triumph-treppenlifte.de/lifte-und-aufzuege/hebebuehnen/ finden, haben Sie jedoch eine praktische Lösung. Diese kann auch im Nachhinein noch einfach und mit relativ wenig Geld installiert werden. Alternativ bietet sich das Abflachen des Geländes an, um hierdurch einen einfachen und sicheren Eintritt in die eigenen vier Wände zu ermöglichen. Für eine entsprechende Maßnahme ist der Garten- und Landschaftsbauer die richtige Adresse, der hier schnell die notwendige Unterstützung bieten kann.

Auch im Inneren lassen sich viele Barrieren vermeiden

Aber nicht nur der Hauseingang ist in vielen Fällen eine echte Hürde, im Inneren der eigenen vier Wände sieht es oft nicht anders aus. Schmale Türen verhindern beispielsweise ein sicheres Bewegen mit dem Rollator oder mit dem Rollstuhl und sollten im Fall der Fälle ausgetauscht werden. Ähnlich sieht es bei Treppen aus. Mit einem passenden Lift stellt aber auch eine Treppe kein Hindernis mehr dar. Wichtig ist das Badezimmer, die persönliche Hygiene darf nicht fehlen. Mit einer ebenerdigen Dusche und einer passenden Gestaltung mit viel Platz und Freiraum kann auch dieser Anspruch mit Leichtigkeit erfüllt werden und der Nutzung des Badezimmers steht auch im Alltag nichts im Wege.

Die Finanzierung spielt eine wichtige Rolle

Wer das eigene Zuhause möglichst effizient barrierefrei gestalten möchte, muss hierfür viel Geld in die Hand nehmen. Mithilfe der passenden Unterstützung stellt dies allerdings kein Problem dar. Liegt beispielsweise eine Pflegebedürftigkeit vor, bezuschussen die Kranken- und Pflegeversicherungen die Maßnahmen mit entsprechenden Summen. In Anbetracht der hohen Kosten von oftmals mehreren tausend Euro lohnt es sich, hier die entsprechende Förderung und Unterstützung in Anspruch zu nehmen. Wer sich mit den Vorgaben und den Regeln hierfür nicht auskennen sollte, kann sich direkt bei den Versicherungen beraten lassen. Diese bieten hierfür spezielle Beratungen und geschulte Mitarbeiter, die beim Antrag für den finanziellen Zuschuss helfen und alle auftretenden Fragen beantworten können.

Lesen Sie auch:

Hilfe im Alltag: Barrierefreiheit für Gehbehinderte

 

Kommentare sind geschlossen.